Unser Leitbild

 

Wir sind eine evangelische Schule.

Die Evangelische Schule ist ein Haus des Lebens und Lernens, in dem eine Orientierung an christlichen Werten im Mittelpunkt steht. Die Schulgemeinschaft ist geprägt von wechselseitigem Respekt, Toleranz und Akzeptanz im Umgang miteinander. Die ineinander greifende Arbeit von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Erzieherinnen und Erziehern, Schülerinnen und Schülern ist von großer Bedeutung. Wir verstehen uns als Schulgemeinde und feiern miteinander Gottesdienste, Andachten und Schulfeste.

 

Wir sind eine Schule mit zwei Schularten.

Gemeinsame Grundüberzeugungen in pädagogischer und religionspädagogischer Hinsicht prägen die Atmosphäre der Schule und die Alltagsarbeit. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Alters- und Anforderungsstufen unserer Schülerinnen und Schüler. Wir achten die Beteiligungsrechte aller Gruppen in der Schule und versuchen, das kirchliche
Schulgesetz mit Leben zu füllen.

Wir arbeiten ganzheitlich.

Erziehung und Bildung gehören für uns zusammen. Wir versuchen, die Schülerinnen und Schüler als Menschen in all ihren Lebensbezügen zu sehen. Bildung geht wesentlich über eine Erziehung hinaus, die nur auf die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten gerichtet ist. Sie hat immer auch eine kritische Dimension und ist an der freien Entfaltung der Persönlichkeit interessiert. Jedes Kind ist uns wichtig.

Wir sind eine familienbezogene Schule.

Eltern wählen unsere Schule. Sie gestalten die Schule mit. Die ergänzende Betreuung ist eine familienunterstützende Bildungsarbeit. Sie ist gleichzeitig auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Wir organisieren uns familienfreundlich.

 

Wir ermutigen unsere Schülerinnen und Schüler zu bewusstem Lernen und kreativem Handeln.

Wir wollen die Einsicht unserer Schülerinnen und Schüler in ihr eigenes Lernen fördern. Sie sollen zu gefestigten Persönlichkeiten erzogen werden, damit sie den heutigen Herausforderungen begegnen können. Dazu gehört, dass im vorurteilsfreien Umgang die Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Stärken und Schwächen akzeptiert und toleriert werden und sie entsprechend ihrer Persönlichkeit gefördert und gefordert werden. Mit Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten sollen sie zu konzentrierter Arbeit und guten Abschlüssen finden. Kreativität ist ein unerlässlicher Baustein zum Aufbau problemlösender Verhaltensweisen.

Wir fördern soziale Verantwortung und soziales Lernen.

In unserer Arbeit fördern wir das Gleichgewicht zwischen der Stärkung des Individuums und der Fähigkeit, in der Gruppe zu arbeiten. In Gruppenarbeit oder fächerübergreifender Projektarbeit erlernen unsere Schülerinnen und Schüler Selbständigkeit im praktischen Arbeiten,soziales Verhalten, gegenseitige Wahrnehmung sowie kritische und respektvolle Bewertung. Im Bereich des sozialen Lernens soll die angemessene Lösung von Konflikten und der gewaltfreie Umgang miteinander geübt und verinnerlicht werden.

Wir sind eine auf Kontinuität und Veränderung angelegte Schule.

Wir prüfen unsere eigenen Erfahrungen und setzen uns mit bildungspolitischen Anregungen auseinander. Dazu gehört, dass wir Neues erproben, intern evaluieren und etwas verändern können. Es besteht sowohl eine Pflicht als auch ein Recht auf Fort- und Weiterbildung. Wir nehmen dies ernst und wollen erreichen, dass die Kolleginnen und Kollegen die Angebote dazu verstärkt wahrnehmen und sich als Multiplikatoren verstehen.

Wir sind eine offene Schule.

Schule ist für uns Teil des gesellschaftlichen Lebens. Darum arbeiten wir eng mit verschiedenen sozialen, öffentlichen, kulturellen und kirchlichen Einrichtungen zusammen. Wir nutzen dabei die Kompetenz entsprechender Fachleute aus den verschiedenen Bereichen.